Erweiterte Suche

     

Home / Landschaften, Umgebung und Umwelt / Spielplatz beim Schützenhaus Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Weiherhof Abriss 075
Weiherhof Abriss 075 (Samuel Degen)
Good bye Weiherhof - Abriss 2008
Kommentare: 0


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Reisefoto.net
Durlacher.de

   Nächstes Bild:
1980 - Spielplatz beim Schützenhaus

Spielplatz beim Schützenhaus


Spielplatz beim Schützenhaus

            

Spielplatz beim Schützenhaus
Beschreibung: Seilbahn Im Wald nebenan stand lange Zeit ein abzureißen vergessener betonierter Telegraphenmast aus der Vorkriegszeit.
Die Seilbahn war zwischen zwei Bäumen gespannt. Am Ende des Seiles diente dessen Anstieg und um den Baumstamm befestigte alte Autoreifen zum Abbremsen der Seilbahnbenutzer (wie in den 70er Jahren viele Schaukeln aus alten Auto- und Traktorenreifen bestanden, z. B. jene am alten Friedhof beim Christkönigshaus). Wer nicht aufpaßte, schlug unsanft auf den Baum am Ende und dessen Autoreifen auf. Deshalb wurde Ende der 70er Jahre eine ca. 2 Meter lange Feder in das Selende eingebaut zum Abbremsen der Seilbahnbenutzer. Heute enden Seilbahnen regelmäßig in U - förmigen Holzgestellen, so daß man ins Freie schwingt bzw. in den Sand fällt. wir haben es trotzdem alle überlebt...

Der alte Telegraphenmast stand neben dem im Bild hier sichtbaren Strommast.
(käfer)
Schlüsselwörter:  
Datum: 24.09.2017 11:16
Hits: 850
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 38.9 KB
Hinzugefügt von: Samuel Degen

Kommentar:
flipper78
Member

Registriert seit: 06.01.2015
Kommentare: 53
hilfe

Sieht aus wie ein foltergerät aus der NS Zeit
14.03.2016 14:45 Offline flipper78
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 580
Seilbahn

Im Wald nebenan stand lange Zeit ein abzureißen vergessener betonierter Telegraphenmast aus der Vorkriegszeit.
23.09.2017 10:48 Offline käfer
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 580
Spielplatz am Schützenhaus

Die Seilbahn war zwischen zwei Bäumen gespannt. Am Ende des Seiles diente dessen Anstieg und um den Baumstamm befestigte alte Autoreifen zum Abbremsen der Seilbahnbenutzer (wie in den 70er Jahren viele Schaukeln aus alten Auto- und Traktorenreifen bestanden, z. B. jene am alten Friedhof beim Christkönigshaus). Wer nicht aufpaßte, schlug unsanft auf den Baum am Ende und dessen Autoreifen auf. Deshalb wurde Ende der 70er Jahre eine ca. 2 Meter lange Feder in das Selende eingebaut zum Abbremsen der Seilbahnbenutzer. Heute enden Seilbahnen regelmäßig in U - förmigen Holzgestellen, so daß man ins Freie schwingt bzw. in den Sand fällt. wir haben es trotzdem alle überlebt...


Der alte Telegraphenmast stand neben dem im Bild hier sichtbaren Strommast.
24.09.2017 09:39 Offline käfer



 

 

RSS Feed: Spielplatz beim Schützenhaus (Kommentare)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de