Erweiterte Suche

     

Home / Rund um den Turmberg / Robert-Wagner-Str Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Marko Koenig320
Marko Koenig320 (Samuel Degen)
"Marko König & Dirty Angels" Show 2008
Kommentare: 0


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Reisefoto.net
Durlacher.de

Vorheriges Bild:
Die Turmberg-Baustelle "aus der Luft"  
 Nächstes Bild:
Turmbergbahn

Robert-Wagner-Str


Robert-Wagner-Str

            

Robert-Wagner-Str
Beschreibung: Bergbahnstr Ecke Kastellstraße

Bildrechte, größere Auflösungen:
Stadtarchiv Karlsruhe http://www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/stadtarchiv.de

Robert "Wagner", Gauleiter von Baden/Pfalz und ab 1940 auch des Elsaß, hiess eigentlich Robert Backfisch. Er stammte aus dem Odenwald.
Um den lächerlich wirkenden Namen zu vermeiden nannte er sich nach dem Geburtsnamen seiner Mutter "Wagner".
In der "Aufwuchszeit" der NSDAP wohnte er "möbliert" in einem Zimmer am Anfang der Rittnert-/Bergwaldstraße.
Er sorgte dafür, daß der Gau Baden/Pfalz 1940 durch Deportation der Juden nach Gurs als erster "Deutscher Gau" judenfrei wurde
Er wurde wegen Kriegsverbrechen 1946 in Straßburg hingerichtet. Wohl weil er Reserveoffizier war, durch Erschiessen anstatt durch den (passerenden) Strick.
Siehe Wikipedia, Robert Wagner (Gerhard Katz)
Schlüsselwörter:  
Datum: 11.02.2014 08:03
Hits: 2191
Downloads: 0
Bewertung: 1.00 (18 Stimme(n))
Dateigröße: 88.0 KB
Hinzugefügt von: Günter Heiberger

Kommentar:
Gerhard Katz
Member

Registriert seit: 18.10.2007
Kommentare: 562
Robert "Wagner",

Gauleiter von Baden/Pfalz und ab 1940 auch des Elsaß, hiess eigentlich Robert Backfisch. Er stammte aus dem Odenwald.
Um den lächerlich wirkenden Namen zu vermeiden nannte er sich nach dem Geburtsnamen seiner Mutter "Wagner".
In der "Aufwuchszeit" der NSDAP wohnte er "möbliert" in einem Zimmer am Anfang der Rittnert-/Bergwaldstraße.
Er sorgte dafür, daß der Gau Baden/Pfalz 1940 durch Deportation der Juden nach Gurs als erster "Deutscher Gau" judenfrei wurde
Er wurde wegen Kriegsverbrechen 1946 in Straßburg hingerichtet. Wohl weil er Reserveoffizier war, durch Erschiessen anstatt durch den (passerenden) Strick.
Siehe Wikipedia, Robert Wagner
10.02.2014 20:51 Offline Gerhard Katz spital8katz at web.de



 

 

RSS Feed: Robert-Wagner-Str (Kommentare)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de