Erweiterte Suche

     

Home / Kulturangebote und -Einrichtungen in Durlach / Kino Markgrafen Theater Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Brief aus St. Petersburg an Fa. Gritzner, 1901
Brief aus St. Petersburg an Fa. Gritzner, 1901 (Gerhard Katz)
Alte Postkarten, Münzen und Dokumente
Kommentare: 1


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Reisefoto.net
Durlacher.de

   Nächstes Bild:
Kino Skala Pfinztalstr um 1950

Kino Markgrafen Theater


Kino Markgrafen Theater

            

Kino Markgrafen Theater
Beschreibung: Das MT, Pfinztalstraße, gegenüber der Friedrichschule, rechts davon Radio Kolbe. Heute Mode Nagel Neubau.
Links vom MT war das Schuhaus Antritter. Später das Schreibwarengeschäft Henker + Luger. (jan-petr.zettl)
http://ka.stadtwiki.net/Kino#Geschichte_des_Kinos_in_Karlsruhe
Geben sie rechts oben im Suchfeld Kinogeschichte ein.


Pfinztalstraße 51 In dem Haus links, Nr. 51, befand sich bis 1939 "Musik Schwiers", das Musikgeschäft meines Vaters (Musikinstrumente, Noten, Schallplatten, Radios, Grammophone). Mein Vater hatte das Geschäft etwa 1930 von Karl Weiß (früherer Pflug-Wirt, später als Heilpraktiker tätig) übernommen. Falls jemand etwas weiß über die Familei Weiß (Lebensdaten u.s.w.) bitte bei mir melden - E-Mail-Adresse bitte über Günter Heiberger erfragen). (BerndSchwiers)

Markgrafen Kino Sonntags kam es vor,. dass ich in 3 Vorstellungen war. Soweit ich mich erinnere kostete es 80 Pfg. (1960) Ich bekam 3Mark Sonntagsgeld die ich mit vielen süssem auch durchgebracht habe. Mein Eltern hatten in Durlach eine Gaststätte waren warscheinlich froh dass ich gut aufgehoben war. Die Familie Henker waren die Paten meiner Schwester die wohnten in der Zehntstr, gegenüber vom Foto Traub. (Wilhelm Hofmeister)

MARKRAFENTEATER
siehe hier (käfer)

„Trapez“ gelangte laut IMDb erstmals am 18.12.1956 in die Kinos der BRD; in Verbindung mit dem auf dem Foto zu sehenden Heck eines Opel Kapitäns ’56 / ’57 kann das Aufnahmedatum auf etwa die Jahre 1956-1957 präzisiert werden. (käfer)
Schlüsselwörter: kino
Datum: 24.10.2017 07:45
Hits: 3947
Downloads: 13
Bewertung: 5.00 (2 Stimme(n))
Dateigröße: 98.5 KB
Hinzugefügt von: Günter Heiberger

Kommentar:
Samuel Degen
Administrator

Registriert seit: 30.07.2007
Kommentare: 308
Klasse wars

Das waren noch Zeiten.
In den 60er Jahren hatten wir Zuhause noch keinen Fernseher, meine Eltern hörten lieber Radio.
Was waren das dann tolle Erlebnisse, hier gleich um die Ecke ins Kino gehen zu können.
Und das auch noch zu Preisen, die wir Kinder uns leisten konnten, obwohl wir längst nicht so mit üppigem Taschengeld wie die Kids heute ausgestattet wurden.
07.07.2008 19:43 Offline Samuel Degen info at durlach.org http://www.samueldegen.de
jan-petr.zettl
Member

Registriert seit: 07.08.2007
Kommentare: 191
Links vom MT

Links vom MT war das Schuhaus Antritter. Später das Schreibwarengeschäft Henker + Luger.
22.08.2008 12:31 Offline jan-petr.zettl
BerndSchwiers
Member

Registriert seit: 22.02.2009
Kommentare: 84
Pfinztalstr. 51

In dem Haus links, Nr. 51, befand sich bis 1939 "Musik Schwiers", das Musikgeschäft meines Vaters (Musikinstrumente, Noten, Schallplatten, Radios, Grammophone). Mein Vater hatte das Geschäft etwa 1930 von Karl Weiß (früherer Pflug-Wirt, später als Heilpraktiker tätig) übernommen. Falls jemand etwas weiß über die Familei Weiß (Lebensdaten u.s.w.) bitte bei mir melden - E-Mail-Adresse bitte über Günter Heiberger erfragen).
24.08.2011 10:35 Offline BerndSchwiers b.schwiers at wtnet.de
Gerhard Katz
Member

Registriert seit: 18.10.2007
Kommentare: 562
In meiner Kindheit

empfand ich das Bild des Markgrafen Karl II im Foyer mit Rüstung, Flagge usw. als sehr beeindruckend.
Allerdings auch den Eintrittspreis von 50 Pfennig für die "Rasierloge", welches das ganze Sonntagsgeld verschlang.
Im KALI gab es dazu noch immerhin einen "Nappo"...
10.06.2014 14:29 Offline Gerhard Katz spital8katz at web.de
wilhemhofmeister@web,de
Member

Registriert seit: 22.10.2015
Kommentare: 3
Markgrafen Kino

Sonntags kam es vor,. dass ich in 3 Vorstellungen war.Soweit ich mich erinnere kostete es 80 Pfg.(1960) Ich bekam 3Mark Sonntagsgeld,,die ich mit vielen süssem auch durchgebracht habe.Mein Eltern hatten in Durlach eine Gaststätte,,,,waren warscheinlich froh dass ich gut aufgehoben war. Die Henkers waren die Paten meiner Schwester,,die wohnten in der Zehntstr,gegenüber vom Foto Traub Gruss ( Der Name Gerhard Katz,,,sagt mir was,,glaube mein Bruder hatte mal ein Schulfreund der Katz hieß )
22.10.2015 16:37 Offline wilhemhofmeister@web,de
BerndSchwiers
Member

Registriert seit: 22.02.2009
Kommentare: 84
Herr Katz

Sehr geehrter Herr Hofmeister,

Herr Katz ist leider am 29. Juni 2015 verstorben. Er war ein hervoirragender Durlach-Kenner und außerdem Spezialist für Uniformen und Ehrenzeiochen (Orden). Ich denke, er wird in Durlach fehlen!.
25.10.2015 17:41 Offline BerndSchwiers b.schwiers at wtnet.de
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 580
MARKGRAFEN-THEATER

siehe hier
08.10.2017 19:12 Offline käfer
fjh
Member

Registriert seit: 16.02.2009
Kommentare: 35
„Trapez“

gelangte laut IMDb erstmals am 18.12.1956 in die Kinos der BRD; in Verbindung mit dem auf dem Foto zu sehenden Heck eines Opel Kapitäns ’56 / ’57 kann das Aufnahmedatum auf etwa die Jahre 1956-1957 präzisiert werden.
23.10.2017 21:13 Offline fjh



 

 

RSS Feed: Kino Markgrafen Theater (Kommentare)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de