Erweiterte Suche

     

Home / Kulturangebote und -Einrichtungen in Durlach / Pfinzgaumuseum / KAMUNA 2008 - Pfinzgaumuseum / Karpatendeutsches Museum Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Meister Orgelfabrik 266
Meister Orgelfabrik 266 (Samuel Degen)
2011 - Der Meister und Margarita
Kommentare: 0


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Reisefoto.net
Durlacher.de

   Nächstes Bild:
KAMUNA020808 024

Karpatendeutsches Museum


Karpatendeutsches Museum

            

Karpatendeutsches Museum
Beschreibung: Flüchtlinge des 20. Jahrunderts
Karpartendeutsche waren seit dem Mittelalter deutschstämmige Siedler in der heutigen Slowakei.

Im Museum beschrieben ist die Gegend um die Stadt Zips.

Trotz jahrhunderterlanger Ansässigkeit wurden diese am Ende des zweiten Weltkriegs evakuiert bzw. nach (West-)Deutschland zurück vertrieben.

Von der Vertreibung über das Aussiedlungslager Poprad zeugt eine Art bebildertes Tagebuch in drei Bänden im Museum. (käfer)
Schlüsselwörter:  
Datum: 02.05.2018 07:15
Hits: 738
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 101.8 KB
Hinzugefügt von: Samuel Degen

Kommentar:
käfer
Member

Registriert seit: 19.06.2016
Kommentare: 685
Flüchtlinge des 20. Jahrunderts

Karpartendeutsche waren seit dem Mittelalter deutschstämmige Siedler in der heutigen Slowakei.

Im Museum beschrieben ist die Gegend um die Stadt Zips.

Trotz jahrhunderterlanger Ansässigkeit wurden diese am Ende des zweiten Weltkriegs evakuiert bzw. nach (West-)Deutschland zurück vertrieben.

Von der Vertreibung über das Aussiedlungslager Poprad zeugt eine Art bebildertes Tagebuch in drei Bänden im Museum.
01.05.2018 16:08 Offline käfer



 

 

RSS Feed: Karpatendeutsches Museum (Kommentare)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de